Überschrift


Digitalisierung von Marketing und Vertrieb

17. November 2017

4. Mosbacher Marketingforum am DHBW-Campus Mergentheim

Marketing ohne Internet? Heute undenkbar. Doch Digitalisierung in Marketing und Vertrieb umfasst viel mehr Aspekte. Dies zeigte das Mosbacher Marketingforum am 9. November 2017 am Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach.

Prof. Dr. Christian Schalles, Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik der DHBW Mosbach, führte die mehr als 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und Praktiker aus der Industrie in einer kurzen und kompakten fachlichen Einführung in die Thematik ein. „Schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel in Marketing und Vertrieb?“, fragte er und regte damit das Plenum an, engagiert darüber zu diskutieren, welche Voraussetzungen notwendig seien, um auch als Mittelständler die Digitalisierung zu bewältigen.

„Im Zweifel einfach machen“

Pierre Haarfeld, Alumnus der DHBW Mosbach, Partner der eTribes Connect GmbH und Berater für Geschäftsmodellstrategien, machte deutlich, dass „Digitales Marketing für KMU – nicht teuer und kein Hexenwerk“ ist. Insbesondere betonte er, dass das Mindset bzw. die Haltung gegenüber Neuem wichtig sei. Auch wenn im Kontext der Digitalisierung gewisse Risiken und Herausforderungen bestehen, so zeige das Beispiel von Startups im digitalen Umfeld: Die erfolgreichen unter ihnen sehen das Glas immer halb voll und nicht halb leer. Sie sprechen darüber, was möglich ist - und weniger darüber, was alles nicht funktionieren könnte. „Oder im Zweifel einfach machen und nicht alles prüfen und diskutieren“, so Haarfeld.

Maik Schröder unterstützt als Mitglied der Geschäftsleitung und Marketingleiter des mittelständischen IT-Unternehmens codecentric AG diese offene und positive Haltung. „Das ist ein erfolgskritischer Faktor für die Digitalisierung.“ In seinem Vortrag „IT-Fachkräfte erfolgreich rekrutieren mit einem automatisierten Sales Funnel“ skizzierte er, wie man auch als vergleichsweise unbekannter Arbeitgeber im IT-Umfeld hoch qualifizierte Fachkräfte gewinnen und auch binden kann: Sein Unternehmen kombiniert eine auf Vertrauen basierenden Unternehmenskultur mit dem digitalen Sales Funnel, also einem „Verkaufstrichter“.

„Der Mensch bleibt im Mittelpunkt“

Bert M. Ohnemüller, Geschäftsführer der Kommunikationsberatung neuromerchandising group, richtete mit seinem Vortrag „Führung im Digitalen Zeitalter“ seinen Blick auf eine ganz andere, mindestens aber genauso wichtige Facette im Zuge der Digitalisierung: „Trotz aller Technik, Automatisierung und Digitalisierung bleibt der Mensch bzw. die Beziehung zwischen den Menschen im Mittelpunkt. Das wird in Zukunft möglicherweise eine noch größere Rolle spielen.“  

Die „Herausforderungen und Aspekte der Digitalisierung“ stellte der Marketingleiter der Bechtle AG Timm Denzler an einem sehr aktuellen und praxisnahen Fall vor. Er ging insbesondere auf Herausforderungen mit all ihren Höhen und Tiefen ein, die solch ein konzernweites Projekt mit sich bringt: „Auf unserem Webshop ist es uns wichtig, den Kunden an jeder Stelle zum Tanz aufzufordern, also immer auf eine Conversion zu zielen.“  

Prof. Dr. Günter Buerke und Prof. Dr. Kathrin Reger-Wagner von der Ernst-Abbe-Hochschule Jena stellten abschließend die aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten der Digitalisierung in der Landwirtschaft und im Lebensmittelmarkt vor. Sie zeigten wie die Erkenntnisse und Potenziale „Von Smart Farming zu Smart Consumption“ nicht nur eine gesamte Wertschöpfungskette verändern können, sondern auch auf andere Branchen übertragbar sind.

Das Kompetenzzentrum Marketing an der DHBW Mosbach

Das Marketingforum wurde zum vierten Mal durch das Kompetenzzentrum Marketing (KomMa) der DHBW Mosbach organisiert. Prof. Dr. Enrico Purle zeigte sich zufrieden: „Mit der Vielfalt der Vorträge konnten wir die Digitalisierung im Marketing und Vertrieb von verschiedenen Seiten beleuchten, so dass für jeden etwas dabei war und jeder auch neue Impulse mitnehmen konnte.“ Prof. Dr. Seon-Su Kim ergänzte: „Wir möchten mit diesem Marketingforum den Wissenstransfer fördern und den Blick über den Tellerrand hinaus ermöglichen. Das ist uns erneut gut gelungen.“

Kontakt zum Kompetenzzentrum Marketing

Prof. Dr. Seon-Su Kim

Prorektor
Leiter Campus Bad Mergentheim

seon-su.kim(at) mosbach.dhbw.de 07931 530-610 Detailansicht

Prof. Dr. Enrico Purle

Professor für Industriegütermarketing und -vertrieb, International Business
Studiengangsleitung International Business
Studiengangsleitung International Program in Business

enrico.purle(at) mosbach.dhbw.de 07931 530-671 Detailansicht